Kujat-eichenhain

Möchten Sie Ihre Holztreppe beziehungsweise Treppenstufen mehrere Jahre nutzen, ist eine regelmäßige und richtige Pflege unerlässlich. Ausschließlich dann wirkt die Treppe wie neu. Welche Pflegetipps zu beachten sind, folgen in diesem Artikel.

 

Ein optimales Raumklima ist sehr wichtig

Egal, ob Möbel oder Treppen aus Holz, eine Temperatur im Raum 18–24 Grad Celsius ist optimal. Die Luftfeuchtigkeit sollte in etwa 30 – 60 Prozent betragen, um die Lebensdauer der Holztreppe zu erhöhen. Holz ist ein Naturmaterial und besitzt hygroskopische Eigenschaften. Somit reguliert Holz die Luftfeuchtigkeit. Aus diesem Grund ist es wichtig eine optimale Raumtemperatur und eine konstante Luftfeuchtigkeit zu halten, da sonst Fugen- und Rissbildungen die Folge sind. Neben diesem unschönen optischen Makel, wird aufgrund von Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen auch die Stabilität der Holztreppe gefährdet. Ausschließlich dann ist eine regelmässige

Treppenpflege erfolgreich.

 

Lackierte Massivholztreppen – Pflegetipps

Ideal ist ein auf Wasser basierender Treppenlack, der endversiegelt. Ausschliesslich eine Versiegelung sorgt für einen zuverlässigen Schutz vor Feuchtigkeit und Verunreinigungen. Aggressive Reinigungsmittel sind nicht zu empfehlen, da dies die Oberfläche beschädigen kann. Die Folge, die Strahlkraft geht verloren. Sehr wichtig bei der Pflege ist zudem, dass Sie Verschmutzungen so rasch wie möglich entfernen. Vor allem Sand- und Schmutzteilchen können das Holz stark beschädigen.

Optimal ist es, wenn Sie das Holz nebelfeucht abwischen. Mit den richtigen Pflegeprodukten können Sie Holzoberflächen richtig behandeln. Ideal ist ein Regeneratorprodukt für lackierte Treppen. Dieses enthält alle Wirkstoffe, um die Holztreppe aufzufrischen, zu regenerieren, und um diese zu pflegen und zu schützen.

 

Guter Tipp: Massivholztreppen sollten Sie niemals mit einem Mikrofasertuch reinigen, da dieses feine Kerben hervorruft und die Oberfläche matt werden lässt. Ideal ist ein weicher Staubwedel, um keine Kratzer zu verursachen. Alternativ kann auch ein spezielles Putztuch verwendet werden.

Richtige Reinigung von geölten Holzoberflächen

Massive Holzoberflächen sollten niemals mit natürlichen Ölen behandelt werden, da diese Oberflächen im Gegensatz zu lackierten Treppen weniger widerstandsfähig sind. Optimal ist die Verwendung von Hartwachsöl, welches natürliche Öle kombiniert mit bleifreien Trockenstoffen enthält.

Lassen Sie niemals Wischwasser auf der Holztreppe stehen, um dunklen Flecken vorzubeugen. Die Reinigung erfolgt idealerweise mit wenig Wasser und anschließender Reinigung mit einem trockenen Tuch. Darüber hinaus empfiehlt es sich die Treppe ein bis zweimal im Jahr mit einem pH-neutralen Spezialreiniger einer Grundreinigung zu unterziehen. Zum Abschluss ein pflegendes Stufen-Öl und die Holztreppe erscheint in neuem Glanz.

 

Oberflächenbeschädigungen beseitigen

Nach vielen Jahren sind kleine Kratzer auf einer geölten Holztreppe völlig normal.

Dann empfiehlt sich eine Behandlung mit Pflege-Öl. Tiefgehende Kratzer lassen sich effektiv mit Hartwachs-Reparatursticks beseitigen. Diese sind in vielen Holzfarben erhältlich.

Sind die Treppenstufen versiegelt, empfiehlt es sich diese von einem Fachmann abschleifen zu lassen und anschließend neu zu versiegeln. Ausschließlich dann bleibt die Oberfläche des Holzes langfristig vor Abrieb und Feuchtigkeit bewahrt. Das Abschleifen und Versiegeln sollte niemals in Eigenregie erfolgen, da die Handhabung nicht einfach ist. Ein Fachmann ist die bessere Wahl.

 

Oberste Priorität: Schmutz vorbeugen

Die unkomplizierteste Pflege der Holztreppe ist, wenn diese nicht verschmutzt.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Schuhe ausziehen, bevor Sie die Treppe betreten.

So haben Steinchen und Schmutzteile keine Chance und eine aufwändige Reinigung beziehungsweise Treppenrenovierung bleibt Ihnen erspart.