Das Trampolinspringen ist für Jung und Alt ein riesiger Spaß. Doch der Spaß kann rasch ein Ende haben, wenn die Trampolinfedern verrostet sind, fehlen oder brechen. Die Wahl der passenden Feder ist alles andere als einfach, da auf dem Markt eine Vielzahl an Trampolinen sowie Trampolinfedern vertreten ist. Worauf bei der Wahl zu achten ist, verraten wir in unserem informativen Blogartikel.

Der wichtigste Aspekt ist natürlich, dass die Trampolinfeder von höchster Qualität ist. Günstige Federn, die nach kürzester Belastungszeit brechen, stellen ein großes Risiko für dich und deine Liebsten dar. Beim Springen können schwere Verletzungen bis hin zum Genickbruch eintreten. Dies sollte definitiv vermieden werden.

 

Die Art der Trampolinfeder

Auch die Art der Feder ist interessant. Es gibt zylinderförmige sowie konische Federn. Bei konischen Federn wird die Sprungkraft auf dem Trampolin gleichmäßig verteilt. Dadurch wird ein weicheres und besseres Springen ermöglicht. Konische Sprungfedern weisen insgesamt eine höhere Qualität und eine längere Lebensdauer auf.

Die Länge der Federn

Die Trampolinfedern sind in unterschiedlichen Größen erhältlich (11,5 bis 21,5 Zentimeter). Die Länge bestimmt die Federung. Kleinere Trampolinfedern sind insgesamt steifer und bieten daher eine härtere Federung auf dem Trampolin. Für ein weicheres Springen wird eine längere Feder benötigt.

Die Rostbehandlung der Trampolinfedern

Trampolinfedern müssen nicht unbedingt ersetzt werden, sobald die anfangen zu rosten. Trampoline werden häufig in Gärten aufgestellt, wodurch sich rascher Rost bildet. Mit der richtigen Behandlung kann dem verfrühten Ableben der Federn entgegengewirkt werden. Rostentferner eignen sich hierfür ideal.

Tipp: Verzinkte Federn hingegen rosten kaum bis gar nicht und weisen aus diesem Grund eine höhere Lebensdauer auf. Es gibt nicht verzinkte, teil verzinkte sowie vollständig verzinkte Trampolinfedern.

Einzelerwerb oder als Satz

Die Form des Erwerbs kann sehr unterschiedlich ausfallen. Oftmals soll lediglich eine einzelne Feder ausgetauscht werden, da diese bei der Anwendung gerissen ist oder bereits fehlt. Wer sich für den Erwerb von Trampolinfedern entscheidet, sollte in Erwägung ziehen, den kompletten Satz zu wechseln. Wenn bereits eine Feder gerissen ist, dann kann sich das rasch bei den anderen Federn wiederholen. Dies stellt ein großes Risiko für jede Person dar, welche das Trampolin aktiv nutzt.

Die richtige Federgröße bestimmen

Die einfachste Variante ist es, die Feder zu messen, wenn sie nicht gedehnt ist. So kann rasch die passende Länge bestimmt werden. Die Halterung sollte zudem Beachtung finden, um keine falsche Größe zu ermitteln. Auch die Halterung der Federn gehört zu der Länge.

Wer die Qualität sowie die Länge und Art der Feder beachtet, sollte rasch zu dem idealen Produkt gelangen. Nur so kann auf Dauer ein angenehmes und sicheres Springen auf dem Trampolin gewährleistet werden.