Kujat-eichenhain

Die meisten Menschen werden bei dem Begriff Armbrust an ein längst veraltetes Schießgerät aus dem Mittelalter denken. Ungenau und altmodisch.

Die Realität zeigt jedoch etwas völlig Anderes. Inzwischen gibt es höchstmoderne Armbrüste, die sogar in der Lage sind große Tiere zu erlegen. Immer mehr Jäger steigen von üblichen Gewehren zu präzisen und effektiven Armbrüsten um.

In diesem Artikel werden dir 10 Tipps gegeben, damit du den Umgang mit einer diesem Gerät lernen und dieses Wissen bestmöglich umsetzen kannst.

1.) Setze dir ein Budget

Oftmals bestimmt der Preis die Qualität. Natürlich wirst du verlockende Schnäppchen Angebote, vielleicht sogar komplette Armbrustsets günstig finden. Dir muss jedoch bewusst sein, dass die Verarbeitung und die Leistung einer billigen Waffe mit der einer teuren nicht mithalten kann. Du wirst Sets mit sämtlichen Zubehör um nur 200 Euro finden. Der Preis einer guten Armbrust ohne Drum und Dran beginnt bei gerade einmal 200 Euro.

2.) Die Stärke des Zuggewichts bestimmt die Schnelligkeit des Pfeils

Bei der Jagd von Wildtieren ist die Schnelligkeit des Pfeils entscheidend. Die weite Entfernung beeinflusst die Präzession des Pfeils. Je höher das Zuggewicht, desto schneller der Pfeil und desto präziser die Zieltreffung. Allgemein kann zwar gesagt werden, dass gute Armbrüste eine hohe Zugkraft haben sollten. Es gibt jedoch auch Abweichungen und ein Modelle, welche eine Zugkraft von nur 150lbs hat, aber trotzdem besser ist al eine mit 175lbs. Beim Kauf solltest du dich über die Startgeschwindigkeit des Pfeils, welche mindestens 300km/h betragen sollte und die Zugkraft informieren.

3.) Achte auf ein gutes Visier

Um sich selbst beim Zielen zu helfen, sollte man ein Visier mit Hilfslinien, einem Fadenkreuz oder Zielpunkt auswählen. Bei kurzen Abständen kannst du damit sehr gute und genaue Ergebnisse erzielen. Bei weiteren Entfernungen muss man sich an der ballistischen Kurve orientieren und die Waffe etwas höher halten. Die momentan gefragtesten sind sogenannte Multi-Bereich- Zielfernrohre. Sie weisen viele beleuchtete Punkte, welche jeweils für eine bestimmte Entfernung stehen auf.

4.) Setze auf gute Pfeile

Beim Kauf von Pfeilen solltest du auf verschiedene Aspekte achten. Zum Ersten sollten die Pfeile für Armbrüste angefertigt und nicht die Billigsten am Markt sein. Billige Pfeile fliegen zum einen schlecht und zum anderen gehen sie schnell wieder kaputt. Informiere dich gut über die Erfahrungen anderer Schützen. Pfeile gibt es aus verschiedenen Materialeien. Anfangs stellt Aluminium durch das stabile und billige Material eine gute Wahl dar. Die wohl qualitativste Wahl, die auch die besten Ergebnisse liefert ist Carbon. Carbon ist leicht, sehr stabil und fliegt schnell. Dementsprechend hat es jedoch auch seinen Preis.

5.) Achte auf passendes Zubehör

Es gibt verschiedenste Utensilien, die dir das Leben mit einer Armbrust erleichtern. Ob eine spezielle Tragetasche für die Schusswaffe oder den Bolzen oder eine Spannhilfe. Sieh dich am Markt um, welches Zubehör du als praktisch empfindest und erweitere dein

6.) Sei dir der Gefahr bewusst

Diese Waffe ist in der Lage große Tiere, also genauso Menschen und andere Lebewesen zu töten. Schieße nur da, wo es einsehbar und erlaubt ist!

7.) Achte auf eine richtige Handhabung

Gerade Finger werden bei der Benutzung sehr schnell verletzt. Achte darauf, dass du die Führungsschiene nicht berührst und die Waffe immer am Handgriff fest hältst. Außerdem achte bei der Verwendung darauf, dass du immer einen Pfeil verwendest und nicht ohne auslöst. Dies beschädigt die Waffe und bringt negative Folgen.

8.) Lerne die Waffe kennen

Jedes Armbrustmodell schießt anders. Durch Ausprobieren und Wiederholen solltest du ein Gefühl für den Abschuss entwickeln. Probiere verschiedene Situationen, wie die Bedienung mit beziehungsweise ohne Handschuhe aus. Du wirst einen starken Unterschied spüren!

9.) Wage dich Auszuprobieren

Versuche so viele verschiedenen Abschusssituation zu finden wie du kannst. Auf verschiedenen Oberflächen, im Stehen, oder Knien. Lerne dein Gerät und deren Handhabung kennen.

10.) Warte deine Waffe bewusst

Tausche Teile mit sichtbaren Schäden sofort aus. Du musst deine Waffe pflegen und auf Verschleiß achten. Informiere dich über die richtigen Pflegehinweise mit beispielsweise Öl oder Wachs. Nach jeder Trainingseinheit solltest du dein Gerät wieder reinigen.