Kujat-eichenhain

Vermutlich denken bis heute viele der Außenstehenden, dass eine Folierung auf einem Auto nur für den visuellen Aspekt gilt, doch tatsächlich bringt solch eine Scheibentönung auch einige Vorteile mit sich. Eine Scheibentönung ist wie schon angesprochen ein Aspekt des optischen Tunings und wird angebracht, um ein Fahrzeug eine sportliche Optik zu verpassen. Doch Sie dient auch dazu, zu verbergen, was sich auf der Rückbank befindet wie zum Beispiel ein Kind oder ein verschmutzter Innenraum. Inwiefern der Vorteil vorliegt, hängt von der angebrachten Folierung ab. Doch bereits ab einer minimalen Tönung hat man den Vorteil, dass Fingerabdrücke oder Hundenasen an der Scheibe nicht mehr zu sehen sind. Je größer der Tönungsgrad ist, desto größer sind die Vorteile beispielsweise. Bei einem Tönungsgrad von bis zu 70 % wird der Innenraum vor einer Verbleichung geschützt. Die angebrachte Folierung bringt einen UV Schutz mit sich, wodurch 99 % aller UV-B Strahlen und UV-A Strahlen gefiltert werden. Doch bei diesem Vorteil bleibt es nicht. Ebenfalls bei einer Tönung von bis zu 70 % kann eine Folie als Wärmeschutz dienen. Durch die starke Tönung können die Sonnenstrahlen nicht eindringen und somit bleibt ein Teil der Wärme draußen. Einer der vermutliche wichtigsten Vorteile ist zu einem die Privatsphäre innerhalb des Autos sowie der Splitterschutz bei einem Unfall. Kommt es zu einem Unfall, kommt es zwar zu einem Glasbruch, allerdings verfangen sich die Splitter innerhalb der Folie und schützen somit die Insassen. Welche Folie und in welchem Grad sie angebracht wird, ist von eigenen Wünschen abhängig. Hier gibt es nur eine Sache zu beachten, man muss im legalen Rahmen bleiben, eine zu starke Tönung könnte hier zu Strafen führen. Um dies zu verhindern, können Sie sich vom professionellen Personal beraten lassen und geschützt sowie legal bleiben.